Dominante Strategie schwach dominante Strategie äquivalente Strategie

Die Spieltheorie ist für die Preissetzung ein wichtiges Instrument, da damit die Reaktion der Konkurrenten vorhergesagt werden kann. Im laufe der Zeit haben sich für diesen Teilbereich der Wirtschaftswissenschaften verschiedene Bezeichnungen und Begriffe etabliert. In diesem Artikel werden die Begriffe dominante Strategie, schwach dominante Strategie, äquivalente Strategie geklärt.

Dominante Strategie

Eine Strategie (=Handlung) ist dann dominant, wenn ihre Auszahlung stets größer ist als die Auszahlungen aller anderen möglichen Handlungen. Dabei spielt es keine Rolle, welche Strategie der Gegenspieler verfolgt.

 

Schwach dominante Strategie

Eine Strategie wird als schwach dominant bezeichnet, wenn ihre Auszahlungen stets größer als oder genau so groß sind wie die Auszahlungen bei anderen Handlungen. Dies gilt für jede mögliche Strategie, die der Gegenspieler verfolgt.

 

Äquivalente Strategie

Eine Strategie wird als äquivalente Strategie bezeichnet, wenn ihre Auszahlungen genauso groß sind, wie die Auszahlungen einer anderen Strategie.

 

Schreibe einen Kommentar