Spieltheorie – Hennenrennen/ Chicken run game

Grundlage dieses Spiels in der Spieltheorie ist die Frage, ob eine Partei bzw. ein Agent eine glaubhafte Drohung machen kann. Um dies deutlich zu machen, wird das Szenario einer Mutprobe gewählt, bei dem jeder Teilnehmer zwei Möglichkeiten hat und das Ergebnis nicht nur von der eigenen Entscheidung, sondern auch von der Entscheidung des anderen abhängt. Derjenige, der mutiger ist, gewinnt das Spiel. In der Preisfindung und Preispolitik kommen diese Überlegungen zum Einsatz, wenn auf den drohenden Markteintritt eines Konkurrenten reagiert werden soll. Dieses Spiel wird auch Feiglingsspiel, Chicken Game oder Hennenrenen

Szenario des Spieles

Zwei Personen nehmen an einer Mutprobe teil. Diese besteht darin, dass sie mit einem Auto aufeinander zurasen. Wer ausweicht gilt als Angsthase und verliert. Damit der Kontrahent zuerst ausweicht, muss man eine glaubhafte Drohung („Ich fahre weiter, um jeden Preis.“) aussprechen. Die Auszahlungsmatrix zeigt, ob es jedoch überhaupt möglich ist dies zu tun.

Auszahlungsmatrix für das Hennenrennspiel in der Preissetzung

Auszahlungsmatrix für das Hennenrennspiel in der Preissetzung

Die Auszahlungsmatrix zeigt, dass zwei Nash-Gleichgewichte in reinen Strategien existieren (A/W und W/A). Die blauen Pfeile zeigen auf die gelb hinterlegten Felder. Welches Ergebnis jedoch am Ende herauskommt, also ob Spieler A ausweicht oder Spieler B, kann mit Hilfe der Auszahlungsmatrix nicht bestimmt werden. Zudem gibt es noch ein Nash-Gleichgewicht in gemischten Strategien.

Abwandlung des Chicken Games

Wenn es einem Spieler gelingt, vor oder während des Rennens glaubhaft zu versichern, dass er weiterfährt, dann bleibt dem anderen Spieler nichts weiter übrig, als auszuweichen.

In dem Film „Denn Sie wissen nicht, was sie tun“ ist das Szenario etwas abgewandelt. Die Kontrahenten rasen mit gestohlenen Autos auf eine Klippe zu und derjenige, der als erstes abdreht oder herausspringt, verliert. Jedoch bleibt einer der beiden mit dem Ärmel an der Tür hängen und wird mit in den Tod gerissen. Die Auszahlungsmatrix müsste diese Möglichkeit noch mit berücksichtigen.

Implikation für die Preispolitik

Im Kampf um die Marktanteile und die Verteidigung eines Marktes ist es für einen Marktteilnehmer notwendig, eine glaubhafte Drohung auszusprechen bzw. sich selbst an die angedrohte Reaktion zu binden. Dies gelingt zum Beispiel, indem man in der Werbung verspricht, stets den niedrigsten Preis anzubieten und für den Fall, dass das gleicht Produkt irgendwo anders billiger angeboten werden sollte, die Differenz als Rabatt zu erlassen. Selbstbindungen können auch durch Verträge oder Investitionen im Vorfeld entstehen. Für den „Angreifer“ ist dies ein Signal, dass er auf dem Markt keinen Fuß fassen kann.

2 Gedanken zu „Spieltheorie – Hennenrennen/ Chicken run game

  1. Pingback: Spieltheorie - Überblick - Pricing

  2. Pingback: Gleichgewicht in korrelierten Strategien - Pricing

Schreibe einen Kommentar